CONTENTshift Menü
schließen
Wird geladen...

Micz Flor Omnibook

Micz Flor
© Booktype GmbH

Mein Unternehmen und ich

Wenn mich Leute fragen, was ich beruflich mache, antworte ich:
Ich verändere die Art und Weise, wie wir Geschichten erzählen und Wissen teilen.

So würde ich meiner Oma mein Geschäftsmodell erklären:
Liebe Elsa Meta Flor,
Omnibook ist eigentlich nichts anderes als deine Streuobstwiese.
Du freust dich, wenn sich Wanderer einen Apfel nehmen. Wir freuen uns, wenn sie bei uns ein Buch schreiben. Das kostet auch nichts. Du freust dich wenn’s schmeckt, wir uns, wenn’s gefällt.
Möchte sich jemand bei dir einen Korb nehmen und Äpfel sammeln, dann berechnest du den Kilopreis. Wenn bei Omnibook jemand mehrere Bücher schreiben will, dann kosten die zusätzlichen Bücher auch etwas. Das nennt man heute B2C, Business to Consumer.
Wenn jemand zu dir kommt und sagt: ich würde gerne für andere Äpfel sammeln, die mir dafür einen Stundenlohn zahlen, dann nimmst du davon einen kleinen Obolus, eine Gebühr. Das tun wir auch. Zum Beispiel können Designer den Autoren die Umschlaggestaltung anbieten oder Lektoren bieten ihre Dienste an. Die haben dann einen besonderen Zugang zu Omnibook, der kostet etwas Geld, das wir bekommen. Das nennt man heute C2C, Consumer to Consumer.
Deine Streuobstwiese ist groß, deshalb kannst du einen Teil verpachten. Dafür bekommst du auch Geld. Wir tun das gleiche. Omnibook ist unendlich groß, weil Grundstücke im Internet bei Bedarf wachsen können. Wenn ein Verlag einen Teil davon mieten möchte, mit begrenztem Zugang nur für deren Autoren und Lektoren, dann richten wir denen eine neue Wiese ein, die sie pachten. Das nennt man heute B2B, Business to Business.
Was du schon auf deinen Körben und den Plakaten an der Straße machst, werden wir vielleicht auch machen: Werbeplätze verkaufen. Diese sind dann auf unserer Netzseite oder vielleicht sogar in den Büchern der Autoren. Wenn die sich einverstanden erklären, dann bekommen sie sogar Geld für das Schreiben! Vielleicht kannst du mir mal sagen, wie du Werbeplätze verkaufst. Kommen Anbieter auf dich zu oder hast du selber Werbepartner gesucht und gefunden?
Ich bringe Kuchen mit und erkläre dir dann auch noch ein paar andere Ideen, die wir haben, um mit Omnibook Geld zu verdienen. Mach dir keine Sorgen.
Liebe Grüße,
micz

Meine Idee wird die Content-Branche verändern,...
...indem jede Autorin und jeder Autor mit Omnibook nicht nur einen Bestseller direkt vermarkten kann, sondern auch alles an die Hand bekommt, um ein skalierbares Business um den Erfolg aufzubauen. Omnibook wächst mit dem Erfolg.

Meine Motivation

Meine Arbeit macht mich froh, wenn…
...ich einen Tag habe, an dem alles zusammenkommt: Inhalte, Technik, Kommunikation und jemand ein neues Buch beginnt mit einer Zeile wie "'Why do I always get nervous', thougt Claudia as she was looking for her lighter...

Um gut zu sein, benötige ich...
...den offenen Austausch mit allen Stakeholdern von Omnibook: Autoren/innen, Entwicklern/innen, Verlegeren, Dienstleistern, Investoren, Presse.

Meine Erfahrungen

Die drei wichtigsten  Erfahrungen bis hierhin:
1.    Ohne das richtige Team ist eine gute Idee wertlos.
2.    Ein Business Plan ist wichtig - gerade dann, wenn er sehr spekulativ ist.
3.    Probleme lösen zu können, ist der Schlüssel zum Erfolg.

Nicht noch einmal würde ich…
...APIs als eine zusätzliche Möglichkeit der Bedienung verstehen, denn die gehören von Anfang an in die Mitte aller Prozessabläufe.

Wenn ich Investoren treffe, dann…
...möchte ich über große Veränderungen reden und nicht einzelne Features.

Die Zukunft

Wenn ich die nächste Hürde schaffe, dann …
...kaufe ich mir ein Glückshemd für Frankfurt - in Börsenverein-Rot

Wenn sich alles wie geplant entwickelt, wird mein Unternehmen in fünf Jahren…
...das “facebook for authors” sein. Und andere CONTENTshift Teilnehmer/innen 2021 planen schon ein “Omnibook for …”

Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann …
...hätte ich gerne Zeit und Ressourcen, um mehr mit Autorinnen und Autoren in regelmäßigen Workshops arbeiten zu können. Eine Art “Omnibook Klinik”. Dort bekommen wir das beste Feedback.

In 10 Jahren wird Content …  
...endgültig den Übergang vom Analogen zum Digitalen abgeschlossen haben und damit die Transformation vom Produkt zum Prozess. Wir werden immer noch über Bücher sprechen und meinen damit abgeschlossene Prozesse, die eine inhaltliche Klammer haben. Das Buch wird zur Metapher und dadurch stärker.

Wo wir welchen Teil des Buches gelesen, gesehen, gehört oder sogar geschmeckt haben, daran werden wir uns nicht erinnern. Wie das Buch unser Leben verändert hat, das bleibt.


Diese Seite teilen
Wird geladen...